Ökumenische Fahrt in die Reformationsstadt Augsburg

Rückblick 16. Juli 2017

http://www.pg-hoechstaedt.de/images/Hoechstaedt/02_20170716_160306.jpgEinen Ausflug in die Vergangenheit unternahmen die katholische und evangelische Pfarreien aus Höchstädt. Der Weg führte die beiden Schwestergemeinden auf die geschichtlichen Spuren Martin Luthers nach Augsburg. Die beiden Geistlichen Ertl und Schrimpf erläuterten sehr informativ und kurzweilig die Wegmarken, die der Reformator in Augsburg hinterlassen hat und welche Auswirkungen dies für den christlichen Glauben auf dem Weg durch die Zeit hatte. Beginn war in der Kirche „Ulrich und Afra“ mit der Besonderheit, dass beide Konfessionen Mauer an Mauer, aber unter einem Dach Gottesdienst feiern. Weiter führte der Fußmarsch durch die Maximilianstrasse zu den Heilig-Kreuz-Kirchen, zum Fronhof, zum Rathaus und zu einer Abschlussandacht in der evangelischen St. Anna-Kirche. Hier unterstrichen die Pfarrer Ertl und Schrimpf, dass trotz der bestehenden Trennung der Konfessionen, die überwiegenden Gemeinsamkeiten und die gleichen Wurzeln stärker gewichtet werden sollten. Bildhaft könne dies mit einem Rebstock verglichen werden, aus dem mehrere Zweige treiben.

 

http://www.pg-hoechstaedt.de/images/Hoechstaedt/IMG_0776.JPG

Text: Christine Schrell

Bilder: Christine Gollmann/Christine Schrell